Der große Dorfbrand zu Selbecke am 25. Februar 1858

Amtmann Haverkamp aus Kirchhundem berichtet am 26.02.1858 an den Landrat in Olpe

Brand zu Selbecke gestern

Gestern Mittag ½1 Uhr brach in der Wohnung des Joseph Werthmann zu Selbecke Feuer aus, welches sich mit großer Gewalt verbreitete, begünstigt durch die anhaltende lange Dürre und starken Nordwind. Die Gebäude welche zum größten Theil total eingeäschert sind:

1.) Nr. 5/10 Vente Caspar, Wohnhaus mit Anbau und Scheune, versichert zu 740 rTlr.

2.) Nr. 7/15 Stracke Jost Heinrich, Wohnhaus, Anbau und Schweinestall, versichert zu 1430 rTlr.

3.) Nr. 8/2 Schulte Johann Kinder (Werthmannsche Wohnung) versichert zu 180 rTlr.

4.) Nr. 10/3 Mönnig Johann Christian gnt. Seute, Wohnhaus, Scheune, Schmiede versichert zu 1710 rTlr.

5.) Nr. 11/4 Schmelter Joh. Heinrich Josef gnt. Beckmann, Wohnhaus versichert zu 370 rTlr.

6.) Nr. 9/14 Aufermann Joh. Kinder, Wohnhaus und Schweinestall zu 470 rTlr versichert.

7.) Nr. 12/16 Kewekordes Franz Anton, Wohnhaus versichert zu 370rTlr.

Der  Amtmann Haverkamp

Am linken Rand ist ergänzt:
ad 5.) Ist nach dem diesseitigen Kataster zu 900rTlr versichert.

Quelle: [Kreisarchiv Olpe, Akte 1845 "Brände im Amt Kirchundem 1853 - 1912", Akt 1207]


Valid HTML 4.01! Valid CSS!