Die Geschichte Stelborns

Die erste urkundliche Erwähnung Stelborns dat guyd tho Stercbole findet sich in einer Aufstellung der Johan van Ole zugefallenen Güter und Eigenleute aus dem späten 15. Jahrhundert. Das genannte Gut ist vermutlich das Schulten-Gut, das in späteren Jahren zu den Besitzungen des Hauses Bruch gehört.

Bereits die Schatzungsregister von 1536 verzeichnen die drei Stelborner Stammhöfe Hanß Schoulth zum Sterbell, Peter tzu Sterbell und Hanß der oberste Schoulth zu Sterbell. Der ebenfalls erwähnte Jacob Fynck tzu Sterbell dürfte tatsächlich in Schwartmecke gelebt haben und der mangelnden Ortskenntnis des Schreibers entspringen. Wie in vielen anderen Orten auch leiten sich viele Hofnamen späterer Zeit aus den Vornamen der damaligen Besitzer ab.

Eine Urkunde im Oberhundemer Pfarrarchiv aus dem Jahr 1539 erwähnt Peter Soyte zu Sterbelen als Vormund des hl. Patrons S. Lambertus, womit ein Kirchenvorstand gemeint ist. Auch wenn der Name Soyte sonst nur in Selbecke vorkommt, kann hier angesichts der Ortskenntnis der Beteiligten an der Richtigkeit dieser Ortsangabe kaum gezweifelt werden. Auch verzeichnen die Schatzregister von 1543 keinen weiteren Hofbesitzer mit dem Vornamen Peter.

Die folgenden Jahre dürften völlig vom Rechtsstreit des Heinrich Schulte zu Stelborn mit seinem Schwager Tönis Welter aus Oberhundem geprägt sein, der durch verschiedene Instanzen bis zum Reichskammergericht in Speyer ging. Heinrich und seine Frau Agatha wollten angesichts des erheblichen Nachlasses des Dietrich Welter eine Aufstockung der Mitgift Agathas, was schließlich auch gelang und im völligen Ruin Tönis Welters endete.

1664 wird in einem Schatzregister erwähnt, dass Veltin Peter einen Schmiedeherd hat, der aber nur wenig gebraucht wird.

1797 stehen in Stelborn 3 Wohn- und 9 Nebenhäuser,

1818 werden für Stelborn 29, 1835 58 Einwohner verzeichnet, die in 5 Wohnhäuser wohnen und 1 Mühle und 13 landwirtschaftliche Gebäude bewirtschaften.

1853/54 zahlt H. Kleffmann 16 Thaler 7½ Silbergroschen Braumalzsteuer. Er hat anscheinend zu dieser Zeit eine Brauerei betrieben.


Valid HTML 4.01! Valid CSS!